Herbst 2017

 

Ökumenischer Jagdgottesdienst

 

Auf Initiative von Dr. Edmund Link, Vorsitzender des Vereins örtliche Geschichte Schloßau-

Waldauerbach wurde am Abend des 4. November ein ökumenischer Gottesdienst in der Abteikirche gefeiert mit Musik des  Odenwälder Parforce- und Waldhornensembles und des Jagdhornbläserkreis Kocher- Jagst- Neckartal. Es wurden  Kompositionen deutscher, österreichischer und französischer Jagdmusik auf Parforce-, Jagd- und Fürst Plesshörnern gespielt. Die Abteikirche war bis auf den letzten Stuhl besetzt. Pfarrer Christian Wöber und Pfarrerin Marie Sunder-Plassmann zelebrierten einen feierlichen Gottesdienst mit liturgischen Stücken der Bläser. Die Predigt und die Fürbitten hatten den verantwortungsvollen Umgang der Menschen mit der Schöpfung Gottes, der Umwelt, der Tierwelt und der Natur zum Thema. Der „Leininger Fürstengruß“ als letztes Musikstück, von den Fürst Plesshörnern geblasen war ein Dank an die Fürstenfamilie, die die Abteikirche für diese große Feier geöffnet hatte.

 w

 

 

 

 

Gemeindeberatung

Ein Wochenende lang hat sich der Kirchenvorstand Zeit genommen um mit zwei Diakoninnen aus Rummelsberg, ausgebildeten Gemeindeberaterinnen, der Zukunft einen Weg zu bereiten. Einer Rückschau auf die Krisen der letzten Jahre und einem Ausdruck der Trauer darüber folgte eine Bestandsaufnahme der jetzigen Situation der Gemeinde, und dann ein Brainstorming der Zukunftswünsche. Eins der Ergebnisse ist "Wort & Wein". Jetzt gehts los, jetzt wirds neu, bitte, bitte, heiliger Geist!!!!!!!!!!!!!

1">

 

Ordination der neuen Pfarrerin

 

Am 8. Oktober wurde Marie Sunder-Plassmann von Regionalbischöfin Gisela Bornowski in der Abteikirche feierlich zur Pfarrerin ordiniert, vergleichbar mit der katholischen Priesterweihe, und in ihr Amt als Pfarrerin von Amorbach eingeführt.

Viele Gemeindemitglieder und Amorbacher Bürgerinnen und Bürger waren gekommen, auch viele Pfarrer aus dem Dekanat, der katholische Kollege aus Amorbach und evangelischer und katholischer Dekan waren beim feierlichen Einzug mit dabei. Ebenso der Rektor des Predigerseminars und der Kirchenvorstand der evang. Kirchengemeinde. Die Bischöfin würdigte die an verschiedenen Berufen reiche Biographie von Marie Sunder-Plassmann und nannte das Leitwort der Pfarrerin: „Lass los, lass Gott.“ Zwei befreundete Pfarrerinnen und der Vertrauensmann des Kirchenvorstandes segneten Marie Sunder-Plassmann mit wunderschönen und stärkenden Bibelstellen und die Orgel brauste mit einem Stück von Widor. Im Anschluss an den Festgottesdienst gab es einen Empfang im Grünen Saal der Abtei, wo es viele freundliche Grußworte zum Willkommen von Marie Sunder-Plassmann gab

 

 

 

 

Erntedank

 

Martin und Karin Wörner haben auch am letzten Erntedanktag wieder mit üppigen Astern und Gräsern aus ihrem Garten den Altarraum geschmückt. Und die meisten der Gemüse und der Früchte kamen ebenfalls aus Wörners Garten, eine große Pracht. Herr Beyer aus Kirchzell hatte die großen Kohlköpfe und Berge von Weintrauben beigesteuert.

Die Pfarrerin sprach über den Zusammenhang von Dank für reiche Ernte und täglich Brot mit den Gaben für Menschen, die nicht genug haben und zitierte Nikolai Berdjajew: „Die Sorge um mein tägliches Brot ist eine materielle Frage. Sie Sorge um das Brot meines Bruders ist eine geistliche Frage.“

Zum Gottesdienst war eine Gemeinde von Methodisten aus Mühlheim gekommen, der methodistische Pfarrer hielt die Lesung und stellte seine Kirchengemeinde vor. So war zu Erntedank die Kirche gut besucht. Am Schluss wurde noch viel Gemüse vom Erntealtar weggekauft, der Erlös war ebenfalls eine Spende. So konnte die Gemeinde von diesem Sonntagsgottesdienst viel Geld an ein Krebszentrum in Tansania überweisen.

 

 www.amorbach-evangelisch.de/files/bilder/Erntedank.jpg" height="590" width="886">

 

 

 

Kantorei Bad Neustadt

 

Am Sonntag, den 15. Oktober hat die Kantorei aus Bad Neustadt  im Sonntagsgottesdienst gesungen. Die Kantorei, die von Musikdirektorin Karin Riegler geleitet wird, wurde von Herrn Steigerwald, langjähriger Amorbacher und viele Jahre im Kirchenvorstand der evangelischen Kirchengemeinde tätig, nach Amorbach gelockt. Hochprofessionelle Kirchenmusik konnte genossen werden. Es wurde unter anderem gesungen von Mendelssohn-Bartholdy „Was betrübst Du Dich meine Seele, von Scarlatti das „Exsultate Deo“ und von Monteverdi „Cantate Domino“. Die Gottesdienstbesucher waren begeistert und luden die Kantorei für nächstes Jahr wieder ein.